Medizinische Kosmetik

Bei der Therapie von Hauterkrankungen, Narben und Pigmentstörungen oder zur Begleitung von Eingriffen leistet die Medizinische Kosmetik wertvolle Beiträge. Sie nutzt dazu hochwirksame Pflegeprodukte, aber auch moderne Verfahren wie Laser, Mikrodermabrasion oder Plasmage®. Indem Hautärztinnen und Medizinische Kosmetikerinnen Hand in Hand arbeiten, erzielen sie bestmögliche Behandlungserfolge.

Unser Behandlungsspektrum

  • Pubertäts- und Spätakne

  • Rosazea und Couperose

  • Seborrhoisches Ekzem

  • Periorale Dermatitis

  • Melasma und Pigmentveränderungen

  • Narben und Dehnungsstreifen

  • Prä- und postoperative Begleitung

Fruchtsäurepeelings

Hauterkrankungen wie Rosazea und Akne oder Pigmentstörungen wie Melasma reagieren gut auf Fruchtsäurepeelings. Mit ihrer Hilfe wird die Verhornung der obersten Hautschicht abgetragen und die Kollagensynthese wieder angeregt. Das Ergebnis ist ein sichtbar gesünderes Hautbild und verkleinerte Poren.

Mikrodermabrasion

Bei Unreinheiten und Narben lässt sich die Hautoberfläche durch Mikrodermabrasion abschleifen. Das speziell entwickelte Gerät arbeitet mit feinsten Kristallen und sorgt schonend für glattere Haut. Pflegeprodukte werden bedarfsgerecht abgestimmt und können nach der Behandlung besonders gut einwirken.

Aknebehandlung

Akne kann in der Pubertät und im Erwachsenenalter vorkommen. Die Hautärztinnen untersuchen zunächst die Haut und legen das Therapiekonzept fest. Dann begleiten die Medizinischen Kosmetikerinnen die Behandlung und greifen dabei auf wirksame Tiefenreinigung, Peelings und Pflegeprodukte, Licht- und Lasertherapie zurück.

Mikroneedling

Auch der Dermapen oder Dermaroller ist ein Gerät, das zur Behandlung von Akne und anderen Hauterkrankungen eingesetzt wird. Seine feinen Nadeln können die benötigten Wirkstoffe in genauer Dosierung in die Dermis einbringen. Dadurch bildet die Haut neue Kollagenfasern und wird auf sanfte Weise zur Selbstheilung angeregt.

Plasmage®

Hat die Haut nach Akne, Verletzungen oder Operationen bereits Narben gebildet, können sie mit dem Plasmage® Gerät unkompliziert entfernt werden. Das sanfte Verfahren eignet sich auch zur schonenden Behandlung von Dehnungsstreifen oder zur Entfernung von gutartigen Hautveränderungen.

Lymphdrainage

Bei Operationen kann es – gerade auch im Gesicht – zu Ödemen und Stauungen kommen. Um dem entgegen zu wirken, regen die Medizinischen Kosmetikerinnen den Lymphfluss durch sanfte Massage- und Drucktechniken an. Auf diese Weise können sie auch Narbenbildung vorbeugen oder eine Rosazeabehandlung ergänzen.